Neuraltherapie

Die Neuraltherapie ist eine ganzheitliche Regulationstherapie, bei der Lokalanästhetika  in bestimmte Punkte und Reflexzonen  injiziert werden. Es kommen örtlich wirksame Betäubungs oder homöopathische Komplexemittel zum Einsatz. Hierbei beruht die Wirkung nicht auf dem betäubenden Effekt sondern darauf, dass die Regelvorgänge des Körpers normalisiert und verbessert werden. Nervenzellen werden repolarisiert, Funktionsstörungen werden beseitigt und die Selbstheilung wird aktiviert. Die Neuraltherapie kann bei allen akuten, chronischen und degenerativen Erkrankungen zur Anwendung kommen.

Indikationen:

Rückenschmerzen
Gelenkerkrankungen
Kopfschmerzen, Migräne
Neuralgien
chron. Entzündungen
Narbenentstörung
Erschöpfungszustände

»Mit Hilfe einer gründlichen Anamnese und körperlichen Untersuchung lassen sich vorliegenden Störfelder finden um die vorliegenden Blockaden gezielt zu umspritzen, und somit auch die Beschwerden lösen.«